Das Thema interne Kommunikation in Unternehmen ist auch dieses Jahr wieder ein kleines Stück mehr in den Vordergrund gerückt. Traditionelle Kommunikationswege werden immer weniger genutzt, wohingegen sich der digitale Arbeitsplatz immer größerer Beliebtheit erfreut. Doch was sind eigentlich die Trends von morgen? Eins ist sicher: Trends, die sich im Internet bereits durchgesetzt haben, verlagern sich sukzessive auch auf das Intranet.

Trend 1: Mobile Intranet

Wie auch im letzten Jahr liegt das Thema Mobile weiterhin im Trend. Das Smartphone wird in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen – nicht nur privat, sondern auch im beruflichen Umfeld. Immer mehr Unternehmen setzen auf einen „Mobile First“-Ansatz, um die Zusammenarbeit aller Mitarbeiter zu fördern und somit auch eine leistungsfähigere Arbeitsumgebung zu schaffen. Die Herausforderung besteht vor allem darin, die Chancen und das Potenzial von Mobilgeräten zu nutzen und auch auf die interne Unternehmenskommunikation zu übertragen.

Trend 2: Employee Experience

Warum nur die Customer Experience betrachten? Nicht nur der Kunde soll im Mittelpunkt stehen, sondern auch der Mitarbeiter. Wenn die Arbeitsplatzumgebung stimmt, Tools und Technologien einwandfrei funktionieren und die Unternehmenskultur gelebt wird, wird für die Mitarbeiter ein positives Erlebnis geschaffen, das sich ebenso positiv auf Motivation und Arbeitsleistung niederschlägt. Dabei ist eine gute und transparente interne Kommunikation besonders wichtig.

Trend 3: Podcasts

Während Videos als einer der Intranet Trends 2019 vorausgesagt wurde, sind es 2020 Podcasts. Ähnlich wie Videos können Podcasts komplexe Themen schneller und effektiver vermitteln als Textwüsten. Das Format ist als Informationsquelle nebenbei auch noch unterhaltsam. Emotionen können viel besser transportiert werden und eine spannende oder lustige Story erklärt den Sachverhalt weit lebendiger als geschriebene Worte.

Trend 4: Personalisierung

Personalisierung ist innerhalb von Social Media bereits gang und gäbe. Warum also nicht auch im Intranet? Jeder Mitarbeiter soll die Informationen erhalten, die für seinen Arbeitsbereich relevant sind. Dazu können die Mitarbeiter entweder in unterschiedliche Segmente gruppiert werden, beispielsweise mittels einer Persona-Analyse, oder es werden die Inhalte analysiert, die für bestimmte Personengruppen besonders relevant sind. Hierzu eignet sich ein Intranet-Analyse-Tool, womit wir auch schon beim nächsten Trend wären.

Trend 5: Analyse

Viele Unternehmen analysieren ihre eigene Website, um sie entsprechend zu optimieren und die Lead-Generierung anzukurbeln. Das Intranet wird dabei aber häufig noch nicht analysiert, obwohl dessen Analyse mindestens genauso wichtig ist, um die Arbeit der Mitarbeiter zu erleichtern und zu verbessern. Allerdings analysieren bisher lediglich etwa 30% der Unternehmen ihre Intranets.* Dabei geben die Erkenntnisse aus Reportings und KPIs wertvolle Anhaltspunkte für die Steigerung von Nutzung, Akzeptanz und Engagement des Intranets und helfen dabei, die Mitarbeiterkommunikation besser zu verstehen.

Trend 6: Das Intranet als Zugang zum Arbeitsplatz

Das Intranet ist nicht mehr nur Informationsquelle, sondern in einigen Unternehmen mittlerweile auch der Zugang zu allen Plattformen und Anwendungen. Von diesem einen zentralen Punkt aus können E-Mails abgerufen, mit den Team-Kollegen gechattet, bestimmte Dokumente gesucht und aufgerufen und alle möglichen Tools gestartet werden, die für die alltägliche Arbeit notwendig sind.

Trend 7: Intelligentes Intranet

Machine Learning ist in aller Munde. Ein Trend der auch im Intranet Anwendung finden wird. Dabei erkennt das Intranet die Nutzungsgewohnheiten der Mitarbeiter und spielt diesen die entsprechenden Inhalte aus, die zum jeweiligen Jobprofil passen und die von Interesse sein könnten.